Archiv der Rubrik »Mein Sohn«

Montag
25
Februar
2013

„Bei Papa bleiben!“ – Märkische Allgemeine – Nachrichten für das Land Brandenburg vom 23.02.2013

 

 

„Bei Papa bleiben!“

Im Duett...

Im Duett…
Der 19-Jährige wirkt glücklich, wenn er durch Oderberg im Landkreis Barnim streift. Wenn er allein zum Discounter geht und für sich und seinen Vater einkauft. Oder wenn er zwei- bis dreimal in der Woche morgens den Bus besteigt und nach Angermünde fährt, um dort eine Bekannte zu besuchen.

Weiterlesen: „Bei Papa bleiben!“ – Märkische Allgemeine – Nachrichten für das Land Brandenburg vom 23.02.2013

Freitag
22
Februar
2013

Auf der Suche nach einem Gutachten

Ich habe einen fast 20-jährigen Sohn mit dem Down-Syndrom, der die Stadt Berlin nicht mag und samt Vater aufs Land geflüchtet ist. Mein Sohn fühlt sich wohl hier auf dem Land. Er gehört hier einfach dazu. Er arbeitet in einem Hort in Angermünde, hilft in unseren Verein mit und ist im Projekt 100 mal Neues Leben, der Breuninger-Stiftung eingebunden. Nun ist es leider so, dass aufgrund eines langen Familienstreites mein Sohn sein Aufenthaltsbestimmungsrecht nicht übertragen bekommen hat und ich die Betreuung trotz Beantragung nicht bekommen habe. Das obwohl ich alle Voraussetzungen mehr als erfülle.

Weiterlesen: Auf der Suche nach einem Gutachten

Donnerstag
31
Januar
2013

Mein Sohn, in Pankow, Menschenrechte kämpfen

Menschenrechtsverletzungen passieren nicht nur in China, sondern vor unserer eigenen Haustüre, in der Nachbarschaft und in der eigenen Familie. Die Rechte meines Sohnes werden ständig missachtet. Er ist keine Ausnahme.  Wir müssen unsere Politik daran messen, wie wir mit den Schwachen unserer Gesellschaft umgehen.

Gerechtigkeit für Kai: zur Petition

Photo

Kai Bernsen

Erklärung

Ich habe den Eindruck, dass Kai Bernsen  seinen freien Willen artikulieren kann. Ich bestehe darauf, dass seinem artikulierten und gezeigten Willen, und sei es juristisch auch nur ein Wunsch, gefolgt und entsprochen wird. Hinter jedem Wunsch Kais stehen seine Gedanken und Gefühle, die man ihm nicht absprechen darf.

Dies ist sein Menschenrecht.

Zum Ausdrucken: Erklärung Gerechtigkeit (PDF)

Weiterlesen: Mein Sohn, in Pankow, Menschenrechte kämpfen